News

Latest

News

qLearning becomes Skive

qLearning, the digital learning platform for students , launches today under the new name Skive (www.goskive.com).

Gleichzeitig wird die neue Web App, die es Studierenden aller Fachrichtungen erlaubt auch eigene Lernmaterialien zu erstellen und zu teilen, nach der offenen Beta Phase gelauncht. Das Startup möchte so im neuen Jahr mit einer starken Marke und einem erweiterten Produkt einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Internationalisierung gehen.

 

Das Berliner Startup qLearning startet das neue Jahr mit einem kompletten Rebranding. Sowohl Name, Logo als auch die Webplattform und die mobilen Apps erhielten einen neuen Anstrich. Von nun an sind alle Anwendungen des Startups unter dem neuen Namen „Skive“ zu finden. Mit den Neuerungen soll vor allem ein einheitlicher Markenauftritt geschaffen werden: „Als studentischer Gründer musste damals schnell ein Name für die Idee her! Mit der neuen Marke Skive und der weiterentwickelten Lernplattform im Web sind wir nun auf die Herausforderungen der Internationalisierung bestens vorbereitet“ so Felix Klühr, Gründer und CEO von Skive.


Mit dem Rebranding endet somit auch gleichzeitig die offene Beta Phase der Web Plattform, die Mitte letzten Jahres begonnen hatte. Während der letzten Monate sammelte das junge Unternehmen hierfür das Feedback tausender Nutzer, um es in die Produktentwick-
lung einfließen zu lassen. Mit der Einführung der Webapp erweitert Skive den Fokus auf Studierende aller Fachbereiche und legt verstärkt Gewicht auf die Entwicklung der studentischen Lerncommunity. „Wir möchten eine digitale Lernplattform für Studierende weltweit schaffen. Auf Skive finden Studierende relevante Lerninhalte für Ihre Klausuren und können diese einfach und übersichtlich alleine oder in Lerngruppen erstellen und teilen. Klausurvorbereitung soll einfacher, fairer und effzienter werden.“, so Felix Klühr.

 

Die Web Plattform ist seit dem 19.01.2016 unter www.goskive.com zufinden.

Hintergründe zum Namen und Rebranding sind im Skive Blog zu finden: blog.goskive.com

 

Über Skive

Skive ist eine Lernplattform für Studierende aller Fachrichtungen. Die Plattform erlaubt es mit auf Universitäten und Kursen zugeschnittenen Lernmaterialien zu lernen sowie eigene Lerninhalte in Form von Karteikarten und Übungsfragen zu erstellen und mit Kommilitonen zu teilen. Bereits 150.000 Studierende nutzen Skive an über 150 Universitäten weltweit. Die Anwendung ist kostenlos sowohl im Web als auch als mobile App erhältlich.


Senovo invests in the company Slide Flight

Present with Slide Flight and Beamium directly on the terminals of the listener

Vortragende können ihre Präsentation mit Slideflight in Echtzeit auf die mobilen Endgeräte der Zuhörer übertragen. Slideflight macht das Teilen von Informationen so einfach wie möglich. Nach dem Download des PowerPoint Add-Ins von Slideflight können Vortragende mit nur einem Klick die Präsentation veröffentlichen und bekommen eine 6-stellige ID zugewiesen. Mit dieser ID können die Zuhörer die Präsentation live auf deren Notebooks, Tablets oder Smartphones mit der Slideflight-App oder dem Webviewer im Browser in Echtzeit verfolgen. Die Präsentation kann ganz einfach als PDF exportiert, für später gespeichert und als digitales Handout benutzt werden.

 

Slideflight ist eine Ausgründung der Venture-Capital-Gesellschaft Senovo. Senovo unterstützt und finanziert junge Unternehmen mit B2B Geschäftsmodellen, vor allem im Software- und Technologiebereich. Bei zahlreichen Vorträgen, Konferenzen und Präsentationen fiel dem Team von Senovo auf, dass Zuhörer regelmäßig Fotos von Folien machen und die Präsentationen nur selten im Nachgang weitergeleitet werden. Oftmals ist es für die Veranstalter zu aufwendig, alle Präsentationen von den Vortragenden einzusammeln und anschließend an die Teilnehmer, deren Kontaktdaten meistens nicht vorhanden sind, weiterzugeben. Dieses Problem löst Slideflight, indem Präsentationen mittels ID unkompliziert in Echtzeit als „digitales Handout“ geteilt werden.  

 

Während mit Slideflight PowerPoint-Präsentationen geteilt werden können, wurde mit Beamium eine weitere Lösung für PDF-Dokumente geschaffen. Mit nur einem Klick kann der Vortragende PDF-Dokumente auf die Website ziehen und erhält anschließend eine ID. Mit dieser können die Zuhörer auf derselben Website dem Vortrag in Echtzeit folgen. Frederick von Mallinckrodt, Geschäftsführer von Senovo  „Von vielen Startups bekommen wir oftmals Pitch-Präsentationen oder Reportings per E-Mail zugesandt. Das anschließende Besprechen dieser Dokumente am Telefon ist oftmals kompliziert, da man nie genau weiß, auf welcher Seite die Teilnehmer des Meetings gerade sind. Mit Beamium haben wir eine intuitive und innovative Lösung geschaffen, die dieses Problem löst.“   

 

Nachdem sowohl Slideflight als auch Beamium erfolgreich am Markt getestet wurden und das Feedback die Erwartungen übertraf, wurde das Projekt in die eigenständige Slideflight GmbH ausgegründet und wird seitdem vom Gründungsteam um Georg Kremer und Philip Franta weiterentwickelt. In kürzester Zeit hat es die Slideflight GmbH geschafft, die Verantwortlichen von renommierten Konferenzen und Messen zu überzeugen. Im vergangenen Jahr hat Slideflight bereits als Technologiepartner am Thüringer Personalkongress und am Handelsblatt Change Congress mit positiver Resonanz teilgenommen. Für 2016 sind bereits Teilnahmen bei namhaften Events fixiert. Unter anderem wird Slideflight bei der didacta (der weltgrößten Bildungsmesse), beim DGfE Congress und bei den Petersberger Trainertagen eingesetzt werden. Die Anwendung im Bildungsbereich an mehreren Universitäten ist in finaler Vorbereitung. „Die bis erigen Erfolge, welc e das Team von Slideflig t mit viel Engagement und Einsatz erreichen konnte, haben uns überzeugt. Da wir fest von dem Potential der Lösung und den Fähigkeiten der Geschäftsführung überzeugt sind, haben wir uns entschlossen, eine siebenstellige Summe zum Ausbau der Technologie sowie zur Stärkung des Vertriebs- und Marketingbereic es zu investieren.“, so der Investor Senovo.

 

Georg Kremer, Geschäftsführer und CSO von Slideflight:  „Wir freuen uns sehr über dieses Vertrauen, insbesondere jedoch mit Senovo einen erfahrenen Partner zu haben, mit dem wir weiterhin so erfolgreich an der Entwicklung und Vermarktung unserer Produkte sowie dem weiteren Aufbau des Unternehmens zusammenarbeiten können. Senovo ist für uns nicht nur ein Investor, sondern ein Visionär, der zu 100% hinter der Technologie und unserer Vision steht. Auch die hohe Motivation des Teams ergänzt sich ideal mit der Philosophie von Slideflight.“ 

 

Philip Franta, COO von Slideflight:  „Ich war von Anfang an von der Idee und den Einsatzmöglichkeiten des Produktes begeistert. Mit Slideflight und Beamium haben wir zwei innovative Lösungen geschaffen, welche im Event- und Universitätsbereich sowie in Unternehmen einen großen Mehrwert schaffen. Neben dem Einsatz bei traditionellen Präsentationen wollen wir unsere Produkte auch weiterhin für Telekonferenzen optimieren. Mit Senovo haben wir einen tollen Partner, der uns sowohl im strategischen als auch im operativen Bereich tatkräftig unterstützt. Einen großen Teil unseres Erfolges verdanken wir natürlich unserem hochmotivierten Team, welches wir auch in Zukunft noch weiter verstärken wollen.“ 

 

Vor kurzem wurde Slideflight bereits in der Version 2.0 fertiggestellt. Neben einem verbesserten Design stehen den Anwendern nun zahlreiche weitere Funktionen zur Verfügung. Informationen zu den verschiedenen Lizenzmodellen finden Sie auf der Website von Slideflight. Weitere Informationen zu Slideflight und Beamium bietet das Unternehmen unter presse@slideflight.com. 


With 6 million dollars more thrust for expansion

risk methods wins EQT Ventures as Series A lead investor and receives $ 6 million growth capital

riskmethods / München – Mit knapp 6 Millionen US-Dollar konnte riskmethods, der technologische Marktführer für die Risiko-Identifizierung und -Bewertung weltweiter Lieferketten, erfolgreich seine Series-A-Finanzierungsrunde abschließen. Das Münchner Unternehmen überzeugte seine bisherigen und auch den neuen Investor EQT Ventures. Die bestehenden Kapitalgeber Senovo, Point Nine und Bayern Kapital beteiligen sich mit frischem Geld ebenfalls am Start-up aus München. EQT Ventures aus Schweden unterstützt mit seinem erheblichen Finanzierungsbeitrag weitere Produktinnovationen, die Ausweitung der europäischen Präsenz, sowie die Gründung einer Tochtergesellschaft in den USA.


Das starke Interesse von Unternehmen, die Lieferketten abzusichern und sich so vor Umsatzeinbußen, Produktionsausfällen und Reputationsschäden zu schützen, steigt mit der zunehmenden Vernetzung seiner Zulieferer und Produktions-Standorte stetig an. riskmethods bietet seit 2013 mit seiner SaaS Lösung ein ganzheitliches Supply Chain Risk Management, mit dem Risiken entlang der globalen Lieferkette just in time identifiziert, bewertet und gesteuert werden können. „Durch die fortschreitende Globalisierung, Verlagerung auf neue Märkte, den nationalen und internationalen regulatorische Anforderungen und durch politische Unruhen steigen die Risiken entlang unserer globalen Lieferketten und sind fortwährend einem ständigen Veränderungsprozess unterworfen“, erklärt Rolf Zimmer, Geschäftsführer und Mit-Gründer von riskmethods. „Erfolgreiches Supply Chain Risk Management ist ein Wettbewerbsvorteil und birgt daher ein riesiges Wachstumspotenzial“.


Hauptinvestor der aktuellen Series A Finanzierung ist EQT Ventures. „Wir freuen uns sehr mit EQT Ventures einen starken Partner gefunden zu haben, der uns mit seiner Investition einen gewaltigen Schub für unsere Geschäftsziele verleihen wird“, sagt Zimmer. „Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen normalen Venture Capital Gesellschaften und ambitionierten: EQT Ventures besteht aus einem erfahrenen Team ehemaliger Unternehmer, die uns mit der Expertise ihres In-house Beratungsteams bei unserer anspruchsvollen Reise unterstützen. Dies hat uns überzeugt!“


Die neuen Finanzmittel sollen in Produktinnovationen und -weiterentwicklung, den weiteren Ausbau des europäischen Marktes durch Verstärkung von Marketing und Vertrieb sowie den Markteintritt in den USA investiert werden. „Gerade die letzten Erfolge in den USA ermutigen uns, mit diesem Invest die Gründung einer Tochtergesellschaft zu realisieren. Darüber hinaus werden wir den Ausbau des Partnernetzwerks, Vertriebs- und Kundensupport-Strukturen vorantreiben“, führt Zimmer weiter aus. „Damit können wir unsere führende Stellung in Europa und in den USA noch stärken und zudem unsere Marktposition ausbauen“. Die hohe Zufriedenheit der Kunden mit riskmethods bestätigt eine umfangreiche Referenzliste bestehend aus Kunden jeder Größen und aus unterschiedlichen Branchen sowie eine enorme Wachstumskurve bei Neukunden.


Die bestehenden Kapitalgeber Senovo, Point Nine und Bayern Kapital unterstützen überdies das Münchner Start-up und haben sich deshalb mit einem erneuten Investment an der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligt. „Wir setzen auf ein erfahrenes Management Team und eine hochspannende Technologie mit einem enormen Netzwerkeffekt. Deshalb wollen wir mit unserer erneuten Investition einen Beitrag zum Erreichen der nächsten Meilensteine leisten, um die marktführende Position von riskmethods zu vergrößern “, bestätigt Dr. Alexander Buchberger, Geschäftsführer von Senovo.


5 Mio. EURO FOR HOLIDU

Holidu secures € 5 million in Series A financing round

Zu den Investoren gehören weltweit führende Köpfe der Reisebranche.
Holidu, die Suchmaschine für Ferienwohnungen, erhält 5 Millionen Euro in einer Series A Finanzierungsrunde für weiteres Wachstum und den Ausbau des Geschäftsmodells. Angeführt wird die Runde von EQT Ventures mit den Investment Partnern Kees Koolen (ehemals CEO bei Booking.com) und Lars Jörnow (ehemals VP Mobile bei King.com). Weitere Investoren sind die Venture Capital Fonds Venture Stars und Senovo sowie die bisherigen Angel Investoren um den australischen Entrepreneur Chris Hitchen.


Holidu vergleicht mehr als 3 Millionen Ferienwohnungen weltweit und hilft Nutzern so bei der Urlaubsplanung Zeit und bis zu 55% für dieselbe Unterkunft im selben Reisezeitraum zu sparen. Um bei den verschiedenen Anbietern die identischen Ferienwohnungen zu finden und immer den besten Preis zu zeigen, nutzt die Suchmaschine selbst entwickelte Bilderkennungs-Software. Gegründet wurde das Münchner Start-Up im Juli 2014 von den Brüdern Johannes und Michael Siebers zusammen mit Rasmus Porsgaard und beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter. Die Website ist auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Niederländisch verfügbar.


Johannes Siebers, CEO und Gründer von Holidu: "Wir wollen ein völlig neues Erlebnis beim Finden und Buchen einer Ferienwohnung ermöglichen. Wir freuen uns sehr, großartige Partner gefunden zu haben, die unsere Vision teilen. Die einmalige Expertise und das breite Netzwerk unserer Investoren mit Industrie-Größen wie Kees Koolen wird unser internationales Wachstum noch beschleunigen." Kees Koolen, Partner bei EQT Ventures und ehemaliger CEO und Chairman von Booking.com: "Der stark fragmentierte Ferienwohnungsmarkt bietet ein riesiges Wachstumspotential. Holidu hat in kurzer Zeit marktführende Technologien entwickelt und Traction aufgebaut. Wir freuen uns mit dem exzellenten und hoch motivierten Team zusammenzuarbeiten und die großen Chancen im Markt zu nutzen."


Martin Junker, Managing Partner bei Venture Stars fügt hinzu: "Wir haben Holidu seit der Gründung eng verfolgt. Wir sind beeindruckt von der Effizienz und Geschwindigkeit des Teams und wollen mit unserem Netzwerk einen Beitrag zum Erreichen der nächsten Meilensteine leisten."

 

Holidu GmbH mit Sitz in München ist eine Suchmaschine für Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Holidu vergleicht mehr als 3
Millionen Unterkünfte von über 100 Webseiten und findet immer den günstigsten Preis. Vom Verbrauchermagazin Guter Rat wurde
Holidu im Mai 2015 als beste Suchmaschine für Ferienwohnung mit dem Zertifikat "sehr gut" ausgezeichnet. Weitere
Informationen unter www.holidu.de, www.holidu.com, www.holidu.co.uk, www.holidu.at, www.holidu.ch, www.holidu.fr, www.holidu.es, www.holidu.nl